Allgemeine Vertragsbedingungen

Allgemeine Vertragsbedingungen für Vermieter

Einleitung

Die vorliegende Vereinbarung regelt das Mietverhältnis zwischen der SWISSLODGING GmbH, nachfolgend Mieterin genannt, sowie dem Vermieter.

Parteien

Mieterin und ausschliessliche Vertragspartei des Vermieters ist die SWISSLODGING GmbH. Der Vermieter ist Eigentümer des Mietobjekts oder dessen Vertreter (als Verwalter). Ist der Vermieter lediglich Mieter des Mietobjekts, so hat er auf Verlangen der SWISSLODGING GmbH eine Kopie des entsprechenden Mietvertrags vorzuweisen. Die Mieterin geht keine Verträge mit einem Untermieter ein. Vereinbarungen mit Untermietern sind für die Mieterin nicht verbindlich.

Vertragsantritt / Gültigkeit

Die vorliegende Vereinbarung wird für den Vermieter durch Rücksendung des elektronischen Mietvertrags durch den Vermieter an die Mieterin verbindlich. Nach erfolgter Weitervermietung erhält der Vermieter von der Mieterin ein Bestätigungsschreiben (via Email) zur Untervermietung, womit der Vertragsschluss beidseitig rechtskräftig wird. Kommt die Vermietung nach erfolgtem Vertragsabschluss aufgrund von vermieterseitig gesetzten Umständen nicht zu Stande, so haftet der Vermieter der Mieterin für den entgangenen Gewinn. Kann die Mieterin das Mietobjekt nach Vertragsabschluss doch nicht weitervermieten, so hat sie dies dem Vermieter möglichst frühzeitig anzuzeigen. Die Mieterin schuldet dem Vermieter diesfalls den hälftigen vertraglichen Mietpreis.

Mietobjekt

Der Vermieter stellt der Mieterin während der Mietdauer das Mietobjekt zwecks Untervermietung zur Verfügung. Ist der Vermieter nicht gleichzeitig Eigentümer des Mietobjektes, so stellt der Vermieter sicher, dass er seitens der Eigentümerschaft bzw. der rechtlichen Vertretung (z.B. Verwaltung) ermächtigt ist, das Mietobjekt an die Mieterin im Sinne des vorliegenden Untermietverhältnisses zu vermieten. Ergeht aus einer Intervention seitens der Eigentümerschaft oder Verwaltung des Mietobjektes, dass der Vermieter die Einholung einer Ermächtigung unterlassen hat, wodurch der Mieterin bzw. deren Kunden zusätzliche Kosten (z.B. für die Dislokation) entstehen, so behält sich die Mieterin allfällige Regressforderungen gegenüber dem Vermieter vor. Der Vermieter darf das Mietobjekt während der Mietdauer nur nach Rücksprache mit der Mieterin betreten.

Mietdauer

Die Mietdauer für das Mietobjekt wird individuell nach Bedarf bzw. Veranstaltung festgelegt, wobei der maximale Vermietzeitraum gemäss Vertrag fest definiert wird. Die effektive Mietdauer wird dem Vermieter mit dem Bestätigungsschreiben (Email) mitgeteilt und richtet sich nach der Buchung der Gäste. Die Mieterin ist berechtigt, bis 14 Tage vor Mietbeginn eine abweichende Mietdauer festzulegen. Sie teilt dies dem Vermieter schriftlich mit.

Miete, Preise

Als Mietpreis gilt der Angebotspreis gemäss vorstehender, individueller Berechnung im Mietvertrag, welcher sich auf den im Bestätigungsschreiben festgelegten Vermietungszeitraum bezieht. Im Mietpreis enthalten ist die Abgeltung für den Verbrauch von Wasser, Strom, Gas sowie Kabel-TV-Gebühren sowie alle sonstigen Nebenkosten im Zusammenhang mit dem Mietvertragsverhältnis zwischen dem Vermieter und der Eigentümerschaft oder dem/der EigentümerIn selbst.

Zahlung

Die Zahlung des Mietpreises erfolgt nach Beendigung des Mietverhältnisses auf die vom Vermieter festgelegte Zahlstelle. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Es ist Sache des Vermieters, die erhaltene Zahlung gegenüber Dritten und Behörden entsprechend als Mieteinkunft zu deklarieren.

Reinigung / Unterhalt / Zustand des Mietobjektes

Der Vermieter überlässt der Mieterin das Mietobjekt bei Mietantritt in gereinigtem und aufgeräumtem Zustand bzw. nach individuellen Abmachungen gemäss Vertrag, resp. der entsprechenden Checkliste im Bestätigungsschreiben (Email). Es gilt insbesondere: Sämtliche Böden gestaubsaugt und nass aufgezogen, Möbel vom Staub befreit, Nasszellen und Küche sauber gereinigt und entkalkt, inkl. Badewanne, Toilette, Herd, Backofen sowie Kühlschrank. Sollte sich anlässlich der Wohnungsübernahme herausstellen, dass das Mietobjekt nicht dem vereinbarten Reinigungszustand entspricht, so behält sich die Mieterin das Recht vor, die entsprechenden Mehrkosten vom Mietentgelt in Abzug zu bringen.

Der Vermieter ist sich bewusst, dass die Kunden der SWISSLODGING GmbH gegenüber normalen Mietern erhöhte Ansprüche an die Wohnqualität während der Dauer des Aufenthalts haben. Weist das Mietobjekt bei Mietantritt oder während der Mietdauer Mängel auf, welche dem Kunden der SWISSLODGING GmbH nicht zugemutet werden können (z.B. fehlendes Warmwasser, defekte Heizung, gröbere optische Mängel), so versucht die Mieterin, diese mittels ihrer eigenen Techniker zu beheben. Sie teilt dies dem Vermieter umgehend an die dem Mieter bekannte E-Mail-Adresse mit. Ist der Mangel nicht innert nützlicher Frist (je nach Schwere des Mangels maximal 24 Stunden) beseitigbar, so ist die Mieterin berechtigt, das Mietobjekt umgehend an den Vermieter zurückzugeben. Geschuldet ist diesfalls nur das Mietentgeld für die mängelfreie Zeit der Benutzung.

Im Weiteren ist der Vermieter verpflichtet, die gemäss den vertraglichen Angaben gemachten Anzahl Betten sowie die aufgeführte Komfortausstattung bereit zu stellen. Der Vermieter verpflichtet sich, persönliche Utensilien bzw. Wertsachen für die Dauer der Vermietung aus dem Mietobjekt zu entfernen. Der Vermieter hat das Recht, Richtlinien für die Benützung des Mietobjektes festzulegen. Die Richtlinien sind schriftlich festzuhalten. Die Mieterin verpflichtet sich ihrerseits, das Mietobjekt während der Mietdauer reinigen zu lassen. Am Ende der Mietdauer wird eine Schlussreinigung des Mietobjektes durch die Mieterin vorgenommen. Die Entsorgung von Abfall ist Sache der Mieterin. Ebenfalls ist es Sache der Mieterin, ihren Kunden Bettwäsche und Gebrauchstextilien (Hand- /Badetücher, Bademäntel, Hausschuhe etc.) sowie allfälliges Verbrauchsmaterial zur Verfügung zu stellen. Der Unterhalt während der Mietdauer erfolgt namens und auftrags der Mieterin und wird durch Personal der Mieterin und/oder durch eine Drittfirma durchgeführt.

Haftung / Versicherung

Die Mieterin haftet gegenüber dem Vermieter ausschliesslich für Elementarschäden (Feuer/Wasser/Glasbruch) am Mietobjekt sowie dessen Einrichtung, sofern diese nachweislich auf die Benützung während der Mietdauer zurückzuführen sind. Der Nachweis des Schadenseintrittes bzw. die Verursachung während der Mietdauer obliegt dem Vermieter. Pro Schadensereignis besteht ein Selbstbehalt seitens des Vermieters von CHF 1'000.-. Die Mieterin haftet ausschliesslich für die Behebung des Schadens. Weitergehende Ansprüche werden explizit ausbedungen. Für Schäden an persönlichen Wertgegenständen (inkl. Kunstgegenständen) oder Liebhaberobjekten des Vermieters haftet die Mieterin nicht. Deshalb ist der Vermieter gehalten, diese persönlichen Wertgegenstände (inkl. Kunstgegenstände) oder Liebhaberobjekte während der Mietdauer entsprechend zu sichern oder zu entfernen.

Allfällige Ansprüche und Forderungen seitens des Vermieters sind so rasch wie möglich, spätestens jedoch 5 Tage nach Ende der Mietdauer mit eingeschriebenem Brief bei der Mieterin geltend zu machen. Bei verspäteter Geltendmachung verwirken sämtliche Ansprüche und Forderungen. Im Übrigen gelten die vertraglichen Haftungsbestimmungen gemäss dem Mietvertrag Basel-Stadt.

Gerichtsbarkeit

Es ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Bei Klagen gegen die SWISSLODGING GmbH ist der ausschliessliche Gerichtsstand Basel-Stadt. Die SWISSLODGING GmbH kann den Vermieter an seinem Sitz oder in Basel-Stadt einklagen.

 

Allgemeine Vertragsbedingungen für Vermieter (PDF)